Participating Regions

Avondhu Blackwater Partnership

Avondhu Blackwater Partnership is the integrated LEADER Partnership Company for North County Cork, Ireland. Currently, the organisations core responsibilities include the delivery of the Rural Development Programme (RDP), the Local and Community Development Programme (LCDP), the Rural Transport Programme, Community Connect, TUS and the Rural Social Scheme.

Avondhu Blackwater Partnership has also successfully administered the LEADER II, LEADER+, NRDP, EQUAL Community Initiative, INTERREG IIIB, Article 6, and a number of smaller EU and Exchequer funded schemes. The organisation has also engaged in a number of successful transnational and inter-territorial co-operation projects which were conceived and successfully delivered during LEADER II, LEADER+ and the Rural Development Programme 2007 – 2013.

The objectives of the organisation include community animation, project facilitation, project administration, training and community integration within the remit of various funding programmes implemented. A key function of Avondhu Blackwater Partnership is to establish or to support initiatives directed towards sustainable community development. During the last fourteen years of operation, the organisation has been responsible for drawing more than €25m of programme aid into the Avondhu Blackwater area of operation.

Contact information:

Address: Avondhu Blackwater Partnership,  The Showgrounds, Fermoy, Co. Cork.

Tel/Fax: 00353 (0) 25-33411 / 00353 (0) 25-33422

Email:   info@avondhublackwater.com

www.avondhublackwater.com

 

Noardwest Fryslan 

Since Plattelânsprojekten started, over 1300 projects have been submitted to the Provincial Executives by all 5 Fryslân LAG’s. These projects represent a project turnover of about €350 million, of which about €60 million European and state funding (period 2001-2006). Other sources of funding are the province, the councils, funds and the initiators themselves. During the period 2007 – the middle of 2008, some 330 projects were subsidised. This is practically the same as the annual average of previous years. The project turnover of about €110 million was about 20% higher than the average for the preceding period.

Plattelânsprojekten Noardwest Fryslân encourages and supports initiatives that contribute to the quality of life in the countryside and the quality proper of the countryside. We take on projects and support initiatives concerning (micro-)economy, health & quality of life, recreation & tourism, culture & cultural heritage, landscape & nature, agriculture, water management and environmental issues.

The work of the Project Office is supervised by a LEADER-LAG (Local Action Groupe), a platform chaired by a provincial Chairman (Executive) and consisting of Elderman from 8 municipalities and resident-experts (50%+1) from the destined area.  LAG-members (co-)initiate and encourage the development of projects and submit these projects for approval to the Provincial Executives. Over the year 2011 a total number of 39 projects generated a turnover of nearly € 3.8M of which € 830.000 was subsidized through LEADER/CAP, national, provincial, municipal and/or private funding.

Apart from the capital of Fryslân province, the rural area comprises 2 mayor cities Harlingen (maritime harbour), Franeker and a six-some bigger villages with a central function for the surrounding rural environment. Total inhabitants of 107.000 and a total of 74 smaller villages. The total area apart from the city of Leeuwarden covers  up to 66.788 sq/km.

Contact information:

Khoji Wesselius (sr.advisor rural development)

Tel / gsm: +31 517269294 / +31 611387976

Address: Raadhuisplein 1, 8801KX Franeker, the Netherlands

email: khoji.wesselius@fryslan.nl

www.fryslan.nl | www.plattelânsprojekten.nl

 

AktivRegion Uthlande (Schleswig-Holstein)

Die AktivRegion Uthlande ist eine von 21 AktivRegionen in Schleswig-Holstein, die innerhalb des Zukunftsprogramms Ländlicher Raum (ZPLR) tätig sind.

Der Verein LAG AktivRegion Uthlande e.V. wurde im September 2008 gegründet. Die Region umfasst die nordfriesischen Inseln (Amrum, Föhr, Pellworm, Sylt) und die Halligen (v.a. Gröde. Hooge, Langeneß/Oland und Nordstrandischmoor) sowie die Hochseeinsel Helgoland. Die Region Uthlande hat 34.000 Einwohner, auf einer Fläche von ca. 264 km2. Zu der Region gehören 25 Gemeinden und 1 Stadt.

mapactiveregion

Das Wirken in dieser Förderperiode ist als Fortsetzung des EU- Programms LEADER+ in den Jahren 2000 bis 2006 zu verstehen. und beinhaltet die 4 Säulen:

  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft,
  • Entwicklung der Kulturlandschaft,
  • Erhöhung der Lebensqualität im ländlichen Raum und
  • die Umsetzung des LEADER-Konzepts.

Mit einem eigenen Grundbudget von bis zu 300.000 € im Jahr kann jede AktivRegion über die Schwerpunkte ihrer Arbeit selbst entscheiden. Als sogenannte Leuchtturmprojekte können Projekte nach der Auswahl über ein Landesgremium finanzielle Unterstützung außerhalb des Grundbudgets erhalten.

Das Entscheidungsgremium zur Auswahl der Projekte ist der Vorstand des Vereins, der sich mindestens zu 50% aus Wirtschafts- und Sozialpartnern zusammensetzt.
Die Projekte können maximal mit einer Höhe von 55% der förderfähigen Kosten bei öffentlichen Projektträgern gefördert werden und bis zu einer Höhe von 45% bei privaten Projektträgern..

Die Schwerpunkte der Arbeit sind in der Integrierten Entwicklungsstrategie (IES) festgelegt.

Die AktivRegion Uthlande hat in ihrer IES folgende Haupthandlungsfelder festgelegt:

  • Klimaschutz und Energiewirtschaft / EU Zukunftsthemen
  • Integriertes Küstenzonenmanagement, Natur- und Küstenschutz
  • Landwirtschaft und regionale Produkte
  • Tourismus und Verkehr / Modernisierung des ländlichen Wegebaus
  • Gestaltung des demografischen Wandels

sowie unter einem Sonderpunkt:

  • Fischerei.

Diese Schwerpunkte der Arbeit basieren auf langjährige Erfahrungen der Tätigkeit in diesen Gebieten und nicht zuletzt auf das Wirken innerhalb der Initiative „Regionen Aktiv“ bis zum Jahr 2007. Durch die besondere Prägung der Region (ländliche Struktur, Lage zum Meer) sind die Arbeitsthemen bereits vorgegeben. Obwohl jede Insel und Hallig ihre individuelle Gestaltung und Thematik hat, vereinen sich alle in der Arbeit an den Auswirkungen des Klimawandels und dem demografischen Wandel, sowie den Herausforderungen des nachhaltigen Tourismus.
Eine Grundlage der Integrierten Entwicklungsstrategie der AktivRegion Uthlande ist das Arbeitspapier „Nachhaltigkeitsstrategie für die Biosphäre Halligen“.

Der Region stehen im Zeitraum 2009-2013 jährlich 250.000 € Fördermittel als Grundbudget für die Projektarbeit zur Verfügung. Die Auswahl der Projekte erfolgt anhand von allgemeinen und spezifischen Kriterien.
Weitere Mittel stehen für Projekte für den Einsatz von erneuerbaren Energien und zur Milderung der Folgen des Klimawandels in Höhe von 720.245 € und für Projekte zur Modernisierung der ländlichen Wege in Höhe von 472.830 € zur Verfügung.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current month ye@r day *